Mein besonderes Interesse

Mein besonderes Interesse gilt seit Jahren den Bienen.

phyto-fokus-derma-bienen-157 Ein beunruhigendes Wort hat mich auf die Bienen aufmerksam gemacht: Bienensterben. Wohl jeder hat in den letzten Jahren gehört, dass die Honigbienen in Gefahr sind.

Das Bienensterben ist ein besonders deutliches Symptom des weltweit zu beobachtenden Artensterbens bei Pflanzen und Tieren, das uns alle angeht  und das jeden von uns betrifft. Es  sind vor allem die Bienen, die die Farbenpracht und den Duft der Blumen in unserer Welt erhalten und für die Reichhaltigkeit unserer Nahrung sorgen. Es ist ihr Verdienst, dass wir köstlichen Honig auf dem Frühstückstisch haben, frisches Obst und Gemüse, gesunde Pflanzenöle und Vieles mehr. Die Bienenprodukte Honig und Propolis sind zudem wunderbare Heilmittel, die die Menschen schon seit Jahrtausenden schätzen und von denen die moderne Wissenschaft heute Erstaunliches zu berichten weiß. Unser aller Leben würde sich wesentlich verändern, wenn es tatsächlich zum Aussterben der Honigbienen käme, wie dies Fachleute befürchten.

biene-phyto-fokus

Deshalb nutze ich jede Gelegenheit, meine Mitmenschen in die faszinierende Welt der Bienen zu führen, um ihnen zu zeigen, wie Bienen leben, was sie gesund hält und was sie krank macht. Nur mit entsprechendem Wissen können wir den Honigbienen nützen und sie schützen, sodass sie weiterhin in unserer Umwelt ihre Schlüsselrolle spielen können.

biene-2-phyto-fokus

Nicht nur intensive Land- und Forstwirtschaft mit ihren riesigen Monokulturen bedroht die Artenvielfalt und besonders das Leben der Bienen. Zu dieser Bedrohung trägt auch die überall erkennbare Tendenz bei, private Gärten arbeitssparend zu gestalten, in mährobotergerechte Rasenflächen und geschotterte Designergärten umzuwandeln, so denn überhaupt nach lückenloser Pflasterung von Wegen, Terrassen und Autostellplätzen noch etwas übrig geblieben ist. Wenn es um Artenschutz geht, sollte sich jeder von uns angesprochen fühlen, ob er nun einen Garten, ein Gärtchen, einen Balkon oder auch nur eine Fensterbank hat, die Platz für Blütenpflanzen böte. Jede Anpflanzung von Blütenpflanzen, egal wie groß, wird zum Lebensraum, nicht nur für Honigbienen, sondern auch für hunderte von Wildbienenarten, für Schmetterlinge und viele weitere Insekten. Diese wiederum ziehen insektenfressende Vögel nach sich, die auch Blattläuse und andere „Schädlinge“ kurzhalten. Dürfen Pflanzen Samen bilden und müssen nicht gleich nach der Blüte als unschön in der Biotonne verschwinden, so können sich von ihnen die Vögel während des Winters ernähren. So kann sich ein facettenreiches, faszinierendes Beziehungsgefüge zwischen Pflanzen, Insekten und Vögeln entwickeln, das zu beobachten Freude macht und der Artenvielfalt dient.

biene-aethiopien-foto-sebastian-worm phyto-fokus-biene-5 phyto-fokus-biene-4 phyto-fokus-biene-3

Save

Save

Save

Save

Save

Save